Über den Sezessionskrieg der Vereinigten Staaten von Amerika erzählt Daniel Woodrell in „Zum Leben verdammt“. Brutal, emotionslos, düster zieht der Ich-Erzähler Jake Roedel in den Bürgerkrieg. An der Seite der Rebellen tötet er ohne mit der Wimper zu zucken selbst Landsleute, die wie er aus Deutschland stammen. „Es war nicht ungewöhnlich auf Feinde zu treffen, die zu friedlicheren Zeiten keine gewesen waren.“ (Zitat S. 49)
Bis selbst ihm das Gemetzel irgendwann zu viel wird und er sich nach Frieden sehnt.

Read More

Mit ihrem beeindruckenden Krimidebüt entführt Kerstin Ehmer den Leser gekonnt in die 20er-Jahre nach Berlin. Das verruchte Setting schwebt förmlich beim Lesen über der Lesecouch, die Pferdedroschken scheinen bis in die Leseecke zu klappern und die Geschichte erscheint undurchschaubar und lädt zum Mitraten ein. Ein Lesetipp für Leser, die eine Zeitreise machen möchten.

Read More

Die Suche nach einer gangstermäßigen Story im 20er-Jahre Setting von Chicago erweist sich in „Chicago“ von David Mamet als mühsames, langweiliges und spannungsloses Unterfangen.
Eine Enttäuschung für mich auf allen Ebenen, obwohl das Buch für mich die (!) Neuerscheinung im Oktober war.

Read More

Aron Mulder wurde vor fünf Jahren verdächtigt, seine Frau getötet zu haben. Er wurde damals für unschuldig befunden.
Nun erlebt sein Sohn Alexander in den USA das gleiche Schicksal: Er sitzt in Untersuchungshaft, weil ihm vorgeworfen wird, an Mardi Gras seine Freundin mit acht Messerstichen getötet zu haben. Obwohl er beteuert, unschuldig zu sein, zeigen alle Indizien auf ihn als Täter.
Die Chefermittlerin Hanna Vincennes glaubt nicht an die Schuld Alexanders. Doch die zuständigen Behörden wollen den Fall schnell abschließen und Hanna selbst kämpft erneut gegen einen drohenden Burn-out.
Ein Thriller, der mich leider nicht überzeugen kann.

Read More

Ein bisschen Lust auf eine österreichische Spritztour zu gehen? Dann hängt euch an Olga, Kiki und Adrian ran, denn die zeigen euch Wien auf eine andere Art und bringen ein paar türkische Albträume mit. Zumindest für manche Türken.
Gudrun Lerchbaums politischer Krimi „Wo Rauch ist“ ist unterhaltsam, witzig, mit österreichischen Charme zu lesen, aber doch todernst. Vielleicht ist deswegen auch der Grabredner immer mit dabei. Sicher ist sicher. Ein Lesetipp für ganz besondere (sehr unterhaltsame) Lesestunden…

Read More

Dieses Debüt von Bill Beverly, der Literatur und Schreiben an der Trinity University in Washington unterrichtet, entpuppt sich als gelungene Coming-of-Age-Geschichte mit einem Schuss Roadtrip-Movie. Denn die Fahrt zu einem Auftragsmord hält für die jungen Gangmitglieder allerhand Überraschungen bereit, an denen sie wachsen und reifen … oder eben nicht.
Young-Gangsters on Tour!

Read More

Diese Sheriffs in Arizona sind wirklich böse. Erst halten sie dich wegen einer Bagatelle an und dann entführen sie deine Kinder. Und niemand glaubt dir, denn der Sheriff behauptet, da wären keine Kinder im Auto gewesen.
Ein rasanter Pageturner über den schlimmsten Albtraum, den eine Mutter haben kann. Inmitten der staubigen Wüste Arizonas.

Read More

„Quittengrab“ ist wohl so ein kriminelles Kammerspiel der besonderen Art: Viele Figuren fordern anfangs den Leser, lassen ihn eine Romeo und Julia – Geschichte mit schweizerischen Humor lesen, die sich wie ein Familientreffen anfühlt. Okay, zwischendurch wird es auch ganz dramatisch, besonders wenn Beanie ihre Kopfbedeckung lüftet oder Commissario Meier einen auf alleinerziehenden Papa macht. Aber von Anfang an…

Read More

Das Land wird regiert von jemanden mit Allmacht, weil er seine Lebensmittel mit Nanotechnik manipuliert und daher die Meinung der Bürger lenken kann. Nur wenige sind immun gegen diese Nanotechnik und die lässt er durch seine emotionslosen Soldaten eliminieren.
Doch eine Rebellengruppe kämpft gegen dieses Regime und für die Freiheit.
Mit „Nanos“ hat der deutsche Autor Timo Leibig einen stimmigen rasanten Pageturner vorgelegt, den man als Leser nicht mehr aus der Hand legen kann. Lesetipp für Dystopiefans!

Read More

Nicht nur in „Bösland“ wird es diesen Monat böse, sondern auch in Mexiko, Australien, in einem Dorf an der deutsch-belgischen Grenze, in Chicago ebenso wie in München oder im eisigen Grönland.
Der Oktober bringt nämlich eine Menge Krimistoff für uns! Eigentlich dachte ich, jetzt wird es ruhiger für den SuB, aber: Fehlanzeige! Die Vorbestellungen sind wieder erfreulich für meinen Buchhändler. Und hier sind sie, die Bücher, die im Oktober anvisiert sind:

Read More